Diät mit Hämorrhoiden und Rissen - Produkte, Menü, Modus


Hämorrhoiden - eine unangenehme Krankheit in allen Sinnen, die durch die Ausdehnung des venösen Netzwerks des unteren Teils des Rektums entsteht. Entzündung und Blutung von Hämorrhoiden verursachen eine Menge körperlichen und moralischen Leidens für eine Person.

Eine der Theorien besagt, dass der ursächliche Faktor bei der Entwicklung von Hämorrhoiden die übermäßige Faszination mit scharfer und scharfer Nahrung ist. Es gibt keinen direkten Beweis dafür, aber die Nahrungsmittelration spielt wirklich eine bedeutende Rolle bei der Prävention von Exazerbationen des chronischen Verlaufs der Krankheit. Ja, und akute Hämorrhoiden treten mit weniger Schwere der Symptome auf, wenn der Patient eine bestimmte Nahrungsaufnahme einhält.

Wie beeinflusst die Ernährung den Krankheitsverlauf?

Unsachgemäße Ernährung und Ernährung sind oft die Ursache für Exazerbation von Hämorrhoiden. Der Hauptfehler von Menschen, die an dieser Krankheit leiden, ist die Einhaltung der Diät nur, wenn der Prozess verschlimmert wird, während sie, unter ständiger Einhaltung eines bestimmten Essverhaltens, diese Exazerbationen vermeiden können.

Einige Produkte (geräuchert, scharf, scharf, Alkohol) können zu einer Erhöhung des venösen Blutstroms zu den im kleinen Becken lokalisierten Gefäßen führen. Der Überlauf der Blutgefäße führt zu ihrer Überlastung und der allmählichen Bildung von Hämorrhoiden.

Die Prävalenz von schwerer und wesentlicher Ernährung in der Ernährung, zusammen mit unzureichender Trinkkur führt zu Verstopfung, und das ist der direkte Weg zur Exazerbation. Welche Art von Diät mit Hämorrhoiden hilft, seine Exazerbationen zu vermeiden?

Grundprinzipien der Ernährung mit Hämorrhoiden, Verstopfung

  • Der Darm sollte glatt laufen, aber sanft

Dies wird durch die Produktion von pflanzlichem Ursprung gefördert, da es reich an Ballaststoffen ist. Dank Ballaststoffen werden die Fäkalien weich und die Entleerung des Darms ist einfach und zeitgerecht. Die Wahrscheinlichkeit eines Traumas des Knoten- und Schmerzsyndroms während der Defäkation in der Periode der Exazerbation wird minimiert. Ballaststoffe helfen bei der Aufrechterhaltung einer normalen Darmbiozönose.

  • Ausreichende Flüssigkeitsaufnahme

Dies ist auch sehr wichtig für die Erweichung des Stuhls. Je dichter der Kot ist, desto langsamer bewegt er sich entlang des Darms und desto mehr Anstrengung unternimmt die Person, um die Defäkation durchzuführen, und bei Hämorrhoiden ist dies einfach inakzeptabel. Übermäßiger Druck führt zu erhöhtem Druck auf die Darmwand, Traumatisierung der Hämorrhoiden und Bildung von Analrissen - eine weitere unangenehme Pathologie, die sehr schwer zu behandeln ist.

  • Diät erfordert regelmäßige, aber geteilte Mahlzeiten

Es ist wichtig, in bestimmten Zeitintervallen zu essen und so Ihren Darm auf ein bestimmtes Schema einzustellen.

  • Sie können große Mengen von Weizenkleie nicht missbrauchen

Denn bei schweren Hämorrhoiden vertragen die Patienten sie meist nicht gut. Wenn bei der Verwendung von Kleie Nebenwirkungen auftreten, sollten Sie milder Ballaststoffe zu sich nehmen, zum Beispiel getrocknete Früchte (getrocknete Aprikosen, Feigen), die besser in Wasser eingeweicht sind.

  • Neben der diätetischen Ernährung können Lactulosepräparate wie Normase, Medulak, Dufalac, Goodluck, Laktusan wie angegeben eingenommen werden.
  • Wenn der Patient den Verzehr von Fleisch begrenzen muss, ist es möglich, eine Eisenmangelanämie zu entwickeln, so dass periodisch der Hämoglobingehalt überwacht wird (siehe Eisenpräparate gegen Anämie ).

Erlaubte Produkte sind nützlich und notwendig

Die Grunddiät eines Patienten, der an Hämorrhoiden leidet, sollte Gemüse- und Getreidespeisen, Obst, Trockenfrüchten sein.

  • Getreideprodukte: Graupen, Haferflocken, Buchweizen, Gerstengrütze. Es ist nützlich, in Ihrer Diätkleie in der Menge von 60 Gramm täglich einzuschließen.
  • Brot kann aus Mehl von groben Sorten und Kleie, leicht getrocknet werden.
  • Makkaroni in einer wöchentlichen Diät sollten minimiert und nur von harten Getreidesorten konsumiert werden.
  • Gemüse kann beliebig sein, bevorzugt sind Rüben, Zucchini, Karotten, Brokkoli, Blumenkohl, Gurken und Tomaten, sowohl frisch als auch in Diätform (gedünstet, geschmort, gebacken).
  • Nützlicher Seekohl in Form von Salaten und Beilagen zu Gerichten.
  • Früchte sind unbedingt reif: Äpfel, Aprikosen, Bananen, Zitrusfrüchte, Pflaumen sowie Trockenfrüchte (getrocknete Aprikosen, Rosinen, Pflaumen).
  • Fleisch und Fischprodukte dürfen nur magere Sorten verwenden und sie auf diätetische Weise kochen.
  • Pflanzenöle sind sehr nützlich, vor allem Olivenöl und Leinsamen (siehe, wie man das richtige Olivenöl, seine Vorteile und Schaden wählen )
  • Sauermilchprodukte können ohnehin verzehrt werden, wobei Produkte bevorzugt werden, die mit nützlicher Mikroflora (Lacto- und Bifidobakterienkulturen) angereichert sind.
  • Getränke - Fruchtgetränke, Säfte aus dunklen Beeren und leichten Tee.
  • Sauberes Trinkwasser - tagsüber und immer morgens auf nüchternen Magen im Volumen eines Glases.

Verbotene Produkte mit Verstopfung

Hämorrhoiden gelten nicht für Krankheiten, die direkt das Leben bedrohen. Jedoch sollten einige verbotene Produkte von der Diät ausgeschlossen werden, insbesondere während der Periode der Exazerbation der Krankheit. Also, es ist verboten:

  • fettige und scharfe Produkte
  • gebratene Lebensmittel
  • Marinaden und Konserven
  • frisches Weizenbrot
  • Süßwaren, gewürzt mit Cremes und Sahne
  • Schokolade, Kakao, Kissel
  • reichhaltiger Tee, Kaffee
  • Kohl
  • Hülsenfrüchte, Rettich, Rübe, Rettich
  • starke Spirituosen
  • beschränkt auf Kartoffeln, Reis, Grieß

Wie man nach der Operation und mit Exazerbation von Hämorrhoiden und Rissen zu essen

Die Ernährung nach der Operation von Hämorrhoiden spielt eine wichtige Rolle in der Rehabilitation nach der Operation, und ist auch die Prävention von postoperativen Komplikationen. Zweck: physiologischer Ausgleich der Ernährung und leichte, rechtzeitige Evakuierung des Darms.

Nach Entfernung von Hämorrhoiden innerhalb der ersten 24 Stunden ist Fasten mit ausreichender Trinkkur erforderlich. Postoperative Hämorrhoiden Diät für den zweiten Tag beinhaltet:

  • 5-6 Mahlzeiten pro Tag
  • ausgenommen Produkte, die zu Gärung und Gasbildung im Darm führen (Kohl, Rettich, Rübe, Radieschen, Hülsenfrüchte, Weintrauben, Zitrusfrüchte und Säfte davon, kohlensäurehaltige Getränke, Vollmilch, Schwarzbrot und Süßigkeiten).
  • Geräuchertes Fleisch, scharfe, eingelegte, scharfe Gerichte, Konserven und Alkohol sind streng verboten, da diese Produkte den Blutfluss zu den Beckenorganen erhöhen können.

In der postoperativen Phase werden Krümelbrei (Buchweizen, Hirse), mageres Fleisch, fermentierte Milchprodukte, gestreutes Weizenbrot, pflanzliche Öle, Gemüse und Obst (außer den oben genannten) empfohlen. Alle Gerichte - Dampf, gebacken oder gedünstet, zunächst noch geschreddert. Das Prinzip der Mahlprodukte sollte weiter verfolgt werden: Fleisch in Form von Auflauf und Fleischbällchen, Gemüse in Form von Salaten und Kartoffelpüree usw.

Gebratene Gerichte sind bis zur vollständigen Genesung nach der Intervention ausgeschlossen.

Menüoptionen für Hämorrhoiden

Diät für akuten Zeitraum heißt schlackelfrei. Das Ziel ist es, den Stuhl für mehrere Tage zu verzögern, um die mechanische Wirkung des Stuhls auf die entzündeten Teile des Rektums auszuschließen. Bei Verstopfung wird empfohlen, die Ernährungstabelle Nummer 3 zu essen.

Ein ungefähres Tagesmenü umfasst: 1 Tag
  • Eiweiß-Omelett
  • Fleischbrühe mit gekochtem Fleisch
  • Reisbrei mit einem kleinen Stück Butter, gekocht auf Wasser bis zur schleimigen Konsistenz;
  • ein paar weiße Paniermehl
  • reichlich Getränk während des Tages
  • Nachts: ein Glas Schafgarbe, Lakritze, Senna, Koriander und Sanddornrinde
  • Weich gekochtes Ei mit gedünstetem Gemüse, gewürzt mit Butter
  • Tee mit Zitrone, Kräuter (3-4 Tassen pro Tag)
  • Kartoffeln, gekocht mit Milch und Dill, gewürzt mit Öl
  • Fruchtgelee
  • Borsch grün mager, Fleisch gedämpfte Rolle
  • Brei Buchweizen bröckelig
  • gekochter Fisch mit Gemüse
  • ein Glas fermentiertes Milchprodukt (Kefir) für die Nacht
2 Tage 3 Tage
  • Haferbrei mit Öl
  • Fischfilet gebacken
  • Fruchtsaft oder Obstkompott (3-4 Tassen pro Tag)
  • Brokkoli
  • Gemüsesuppe, gekochtes Geflügel
  • Rote Beete gedünstet mit Karotten auf Pflanzenöl
  • Hühnerleber in Milchsauce
  • Joghurt mit Bifidobakterien 200 ml
  • grüner Salat mit saurer Sahne
  • gedämpfte Spiegeleier und Käse
  • leichter Tee mit Milch (3-4 Tassen pro Tag)
  • frisches Obst
  • vegetarisch mit Sauerrahm
  • Blumenkohl und Fischfleischbällchen
  • Gemüsesouffle mit Hüttenkäse
  • ein Glas Ryazhenka für die Nacht

Die Speisekarte kann nach individuellen Ernährungspräferenzen variiert werden, wobei Empfehlungen berücksichtigt werden, die sich auf die Auswahl der Produkte und die Art ihrer Zubereitung beziehen.

Ihre E-Mail wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet