Kardiomyopathie: Symptome, Behandlung, Ursachen, Prognose


Der Begriff "Kardiomyopathie" besteht aus drei Teilen, die ihn entschlüsseln:

  • Kardiokardial;
  • "Myo" - verbunden mit der Niederlage der Muskelschicht;
  • "-Pathie" ist eine nicht-entzündliche und nicht-tumoröse Krankheit.

Wenn man alle drei Teile miteinander verbindet, stellt sich heraus, dass die Kardiomyopathie eine Läsion der Muskelschicht des Herzens ist (man nennt es das Myokard), die nicht aus einer Entzündung oder einem Tumor resultiert. Die Krankheit hat solche obligatorischen Eigenschaften:

  • leidet nicht nur die Funktion des Organs, sondern auch die Struktur des Herzmuskels ist gestört - es verdickt sich;
  • dies hängt nicht mit der Erkrankung der Koronararterien zusammen, die das Herz selbst versorgen (die Niederlage dieser Arterien liegt der ischämischen Herzerkrankung zugrunde);
  • Pathologie entstand nicht aufgrund von Rheuma oder anderen Ursachen von Herzklappenanomalien;
  • die Krankheit ist nicht mit Bluthochdruck , Tumoren oder angeborenen Herzfehlern verbunden.

Bei Kardiomyopathien erscheinen die Stoffwechselprodukte in den Zellen des Myokards, die sich von der normalen Menge unterscheiden können, oder sie können in der Struktur verändert sein. Dies verhindert, dass der Körper vollständig funktioniert, führt zu einer schnellen Entwicklung von Herzversagen und dem Auftreten von Arrhythmien.

Die Diagnose basiert auf Daten aus solchen instrumentellen Studien, die das Herz visualisieren und die Merkmale seiner Arbeit (Ultraschall, Magnetresonanz und Computertomographie) berechnen können, aber nur nach der Eliminierung von Klappen-, Tumor-, ischämischer oder hypertensiver Pathologie als Ursache.

Klassifizierung der Krankheit

Kardiomyopathie kann sein:

  1. primär - wenn die Ursache unbekannt ist oder nicht beeinflusst werden kann (z. B. ein Gendefekt);
  2. sekundär, wenn der Grund gefunden werden kann.

Die primäre Kardiomyopathie hat ihre eigene Klassifikation, wobei jede Unterart für ihre Ursache, die Hauptsymptome und Behandlungsansätze unterschiedlich ist. Also passiert es: Kardiomyopathie Symptome

  • dilatatorisch;
  • hypertroph;
  • restriktiv;
  • arrhythmogene rechtsventrikulär.

Die Klassifizierung der sekundären Pathologie basiert auf der Ursache der Krankheit. Also, Kardiomyopathie passiert:

  • dyshormonell (einschließlich thyreotoxisch, diabetisch und klimakterisch);
  • dismetabolisch;
  • ischämisch;
  • giftig (einschließlich alkoholische);
  • Takotsubo;
  • nahrhaft.

Warum tritt Kardiomyopathie auf?

Die Ursachen der Kardiomyopathie unterscheiden sich je nach Art der Erkrankung. Das heißt, eine Kombination bedingter Ursachen verursacht eine bestimmte Art von Krankheit. Lassen Sie uns sie genauer betrachten.

Dilatative Kardiomyopathie

Der Begriff "dilatative Kardiomyopathie" wird als Pathologie bezeichnet, wenn sich die Kammern des Herzens (insbesondere die Ventrikel) über das Maß hinaus ausdehnen. Aus diesem Grund wird durch die Kraft des negativen Drucks mehr Blut in die Ventrikel in der Systole gesaugt. Zu diesem Herzen, das durch das Ausdünnen seiner Wand, die gleichzeitig die Stärke seiner Muskeln verringerte, erweitert wurde, ist nicht bereit. Der folgende Mechanismus tritt auf:

  1. Zunächst versucht das Herz, die Stärke seiner Kontraktionen zu erhöhen, aber dies führt zu einer Erhöhung seines Sauerstoffbedarfs, was zu Myokardischämie führt;
  2. das Herz zieht sich häufiger zusammen, als es sollte, was es dem Körper ermöglicht, für einige Zeit den Sauerstoffbedarf des Körpers vollständig zu decken;
  3. Trotz beider oben genannten Mechanismen ist die Herzhöhle so groß, dass sie nicht das gesamte Blutvolumen in die Systole drücken kann. Das verbleibende Volumen, das in den Ventrikeln verbleibt, streckt sie noch mehr;
  4. die Ausdehnung der Wände "zieht" zusammen mit den Ventilen - den "Blütenblättern" des Bindegewebes zwischen den Atrien und Ventrikeln. Infolgedessen können sich die Ventile nach dem Einleiten von Blut in die Gefäße nicht vollständig schließen, und ein Teil des Blutes kehrt zu den Ventrikeln zurück, was das Restvolumen weiter erhöht und dementsprechend das Herz weiter dehnt. Dies führt zum Auftreten von Symptomen einer Herzinsuffizienz.

Die Gründe für eine dilatative Kardiomyopathie sind:

  • der Defekt von Genen, die für die normale Struktur von Herzmuskelzellen verantwortlich sind, ist die Ursache jeder dritten oder fünften Krankheit;
  • Enteroviren;
  • virale Hepatitis C;
  • ARVI;
  • übertragene Borreliose;
  • das Auftreten intrinsischer Antikörper gegen verschiedene Proteine ​​der Herzzellen, beispielsweise gegen Tropomyosin, Actin oder Laminin;
  • giftige Substanzen (zum Beispiel Alkohol);
  • endokrine Erkrankungen.

Die dilatierte Form schließt auch eine ischämische Kardiomyopathie ein - ein Zustand, in dem sich die Herzhöhlen aufgrund einer koronaren Herzerkrankung (KHK) ausdehnen, wenn das Myokard aufhört, mit der unzureichenden Sauerstoffversorgung zu bewältigen.

Hypertrophe Kardiomyopathie

Diese Pathologie des Herzmuskels, bei der die Masse und Dicke des Herzmuskels zunimmt, ist häufiger im linken Ventrikel, kann aber im rechten und im interventrikulären Septum liegen. Ein solcher Vorgang kann symmetrisch erfolgen, dh in allen Abteilungen (symmetrische Hypertrophie) oder hauptsächlich im Bereich des interventrikulären Septums (asymmetrische Kardiomyopathie).

Die zweite Klassifikation deutet auf die Teilung der hypertrophen Kardiomyopathie hin:

  • obstruktive Form - wenn der Muskel im Bereich des Austritts aus dem Ventrikel der Aorta wächst und das Eindringen von Blut in ihn unterbricht;
  • nicht-obstruktive Form - wächst das Myokard in der Masse wächst, nicht die Öffnung des Aortenlumens zu verengen.

Es wird angenommen, dass hypertrophe Kardiomyopathie auftritt, wenn der Defekt der Hülle von Myokardzellen vererbt wird, eine Verletzung der normalen Struktur einiger Proteine, die für die normale Reduktion von Kardiomyozyten notwendig sind.

Die hypertrophe Kardiomyopathie entwickelt sich häufiger bei Männern und verläuft unterschiedlich schnell. Der Prozess wird beschleunigt, wenn:

  • im Blut - aufgrund von Stress oder Tumor - ein hohes Maß an Adrenalin oder Noradrenalin aufrechterhalten wird;
  • erhöhter Insulinspiegel im Blut;
  • es gibt eine Pathologie der Schilddrüse ;
  • weiterentwickelter Bluthochdruck;
  • schwere Genmutation.

Bei hypertropher Kardiomyopathie treten folgende Prozesse auf:

  • aufgrund der Tatsache, dass das Myokard des linken Ventrikels nach innen wächst, nimmt das Volumen des Ventrikelraums ab;
  • das Blut, das zum Herzen fließt, kann nicht in den linken Ventrikel passen, und sie muss im linken Vorhof bleiben, der allmählich zunimmt;
  • in Gefäßen, die vom linken Atrium ausgehen (und dies ist ein kleiner Kreis der Blutzirkulation, der mit den Lungen verbunden ist), entsteht Stase;
  • ein erhöhtes Myokard erfordert mehr Sauerstoff, um zu arbeiten, was zu Ischämie führt;
  • verdickte Muskelmasse führt schlimmer einen Impuls, der Arrhythmien verursacht. Die Verletzung der korrekten Reduktion einzelner Muskelfasern verschlechtert die bereits beeinträchtigte Pumpfunktion des Herzens.

Restriktive Kardiomyopathie

Dies ist der Name eines Myokardschadens, wenn er nicht zunimmt, aber seine Elastizität, dh die Fähigkeit sich zu dehnen, verschlechtert sich stark. Dies führt dazu, dass die Herzkammern das gewünschte Blutvolumen nicht aufnehmen können - Stagnation tritt in beiden Zirkulationskreisen auf.

Restriktive Kardiomyopathie des Herzens entsteht durch:

  • Infektion mit tropischen Viren;
  • Hämochromatose;
  • Sarkoidose;
  • Amylodose;
  • Sklerodermie;
  • Glykogenese;
  • Morbus Fabry;
  • Strahlenschäden des Herzens;
  • Empfang einiger Medikamente.

Symptome der Pathologie

Da jeder Krankheitstyp seinen eigenen Mechanismus der Entwicklung und Progression hat, unterscheiden sich die Symptome der Kardiomyopathie.

Hypertrophe Kardiomyopathie

Wenn eine Person eine obstruktive Form dieser Krankheit (dh der Durchmesser der Öffnung, aus der die Aorta austritt) reduziert wird, entwickeln sich Anzeichen einer unzureichenden Blutversorgung des Gehirns:

  • Schwindelanfälle;
  • Ohnmacht;
  • Kurzatmigkeit ;
    schnelle Ermüdung;
  • Schwäche;
  • Schmerz im Herzen.

Bei nicht obstruktiver Form kann die Kardiomyopathie lange asymptomatisch andauern. Dann kann es sich schnell entwickeln und voranschreiten:

  • Kurzatmigkeit, die zunächst nur körperliche Anstrengung begleitet, dann aber erscheint und in Ruhe ist;
  • Müdigkeit;
  • Ödeme - anfangs nur an den Unterschenkeln, dann höher;
  • Schwere im rechten Hypochondrium;
  • Anfälle von Herzklopfen.

Verletzung des Rhythmus in dieser Pathologie ist nicht immer subjektiv empfunden, aber sie sind gefährlich. Unter männlichen Athleten gibt es Fälle, in denen das Fibrillieren sich plötzlich entwickelte und die Ursache des plötzlichen Todes war.

Dilatative Kardiomyopathie

Das Hauptindikator dieser Krankheit ist die Ausdehnung der Herzkammern aufgrund der Ausdünnung des Myokards. Daher wird die Herzinsuffizienz hier fortschreiten:

  • schnelle Ermüdung;
  • Kurzatmigkeit: zuerst mit schwerer, dann mit minimaler körperlicher Anstrengung;
  • Blässe der Haut;
  • Ödeme an den Beinen, dann entwickelt sich die Ansammlung von Flüssigkeit in der Bauchhöhle und um die Lungen (in den Pleurahöhlen);
  • Erhöhung des Blutdrucks - so versucht der Körper, die unzureichende Sauerstoffversorgung wichtiger Organe einschließlich des Gehirns zu kompensieren (lesen Sie über die Norm des Blutdrucks );
  • die Haut unter den Nagelplatten erhält einen zyanotischen Schatten;
  • Venen des Halses werden prominent;
  • Schmerz im Herzen, der das Feld der Einnahme von Nitroglycerin nicht verschwinden lässt.

Die alkoholische Kardiomyopathie weist ähnliche Symptome auf, die aufgrund der toxischen Wirkung von Ethanol selbst sowie seines Zerfallsprodukts Acetaldehyd am Herzmuskel inhärent dilatatorisch sind. Hier im Anfangsstadium der Krankheit nach der Einnahme von Alkohol am folgenden Tag gibt es:

  • Schwäche;
  • erhöhte Müdigkeit;
  • Herzklopfen;
  • Schmerzen im Herzen, die stachelig sind, dauern mehrere Stunden, werden nicht durch Nitroglycerin entfernt;
  • Gefühl von Unterbrechungen der Herzarbeit.

Mit fortschreitender Krankheit verstärken sich solche Symptome am nächsten Tag nach der Trankung, gehen nicht einmal durch, wenn sich die Person mehrere Tage oder Wochen von Alkohol enthält. Sie können durch jeden emotionalen und körperlichen Stress hervorgerufen werden. Das spätere Fortschreiten der Krankheit tritt während einer alkoholischen Kurtosis oder innerhalb weniger Tage danach auf.

Restriktive Kardiomyopathie

Der führende Mechanismus dieser Art von Krankheit ist die Überlastung der Vorhöfe, die beginnen, die Funktion der Ventrikel teilweise zu übernehmen (die Elastizität der letzteren ist gestört, und sie können sich normalerweise nicht zusammenziehen). Herzinsuffizienz schreitet schnell voran:

  • Kurzatmigkeit;
  • Schwellung der Halsvenen;
  • Schwäche - auch bei minimaler körperlicher Anstrengung;
  • die Schwellung nimmt zu;
  • fördert den Erguss von Flüssigkeit in die Bauchhöhle (Aszites);
  • beginnt die Leber im rechten oberen Quadranten zu "fühlen": Es gibt ein Gefühl von Schwere.

Arrhythmogene Kardiomyopathie des rechten Ventrikels

Das Herz der Krankheit ist der Ersatz von normalen Muskelzellen, die das Herzmuskel des rechten Ventrikels bilden, das kein Fett oder Bindegewebe kontrahieren kann. Die Krankheit ist ziemlich selten. Ihr Aussehen ist mit erblicher Pathologie, Viren und Vergiftungen durch chemische Substanzen verbunden.

Es gibt eine Pathologie bereits in der Jugend in Form von:

  • Empfindungen von Unterbrechungen im Herzen;
  • Herzklopfen ;
  • Schwindelanfälle;
  • episodische Ohnmacht.

Die Gefahren der Kardiomyopathie

Major, lebensbedrohliche Komplikationen 6. Das sind:

Herzinsuffizienz

Wie wir sehen, führen alle Arten dieser Pathologie zur Entwicklung von Herzversagen. Meistens hat es eine chronische Stagnation, verbunden mit einer Abnahme des Blutvolumens, das in die Blutgefäße abgegeben wird, sowie Sauerstoffmangel der inneren Organe.

In einigen Fällen kann akutes Herzversagen entstehen:

  1. systolisch - wenn das Herz sich normalerweise nicht zusammenziehen und genug Blut ausstoßen kann. Dies ist typisch für die erweiterte Form der Pathologie;
  2. diastolisch: Der Ventrikel ist nicht mit einem ausreichenden Blutvolumen gefüllt. Dies ist charakteristisch für eine restriktive Kardiomyopathie.

Myokardinfarkt

Dies ist der Name eines Zustandes, in dem ein größerer oder kleinerer Teil des Myokards aufgrund unzureichender Blutversorgung stirbt.

Diese Komplikation in der "reinen Form" ist typisch für eine hypertrophe Kardiomyopathie, weil solch ein verdicktes Myokard schwierig mit ausreichend Sauerstoff zu versorgen ist. Aber diese Pathologie kann sich bei jeder anderen Form der Krankheit entwickeln, wenn sie mit einer abnormalen Struktur der Koronararterien, die das Herz versorgen, ihrer Atherosklerose oder der Entwicklung einer hypertensiven Krankheit verbunden ist.

Ein Infarkt sollte vermutet werden, wenn

  • da war ein scharfer und starker Schmerz hinter dem Sternum;
  • sie gibt in der linken Hand (der kleine Finger dieser Hand), der linken Schulter, dem Schulterblatt oder der linken Hälfte des Kiefers;
  • der Schmerz reagiert nicht auf Nitroglycerin;
  • es kann ein einzelnes Erbrechen geben, das den Zustand nicht lindert;
  • die Person verblaßt;
  • bedeckt mit kaltem Schweiß;
  • das Atmen wird schneller.

In diesem Fall müssen Sie 1-2 Tabletten "Aspecard" ("Aspirin", "Cardio-Magnol") kauen, legen, das Fenster öffnen und einen Krankenwagen rufen.

Thromboembolie

Stagnation von Blut, charakteristisch für das Herz mit dem betroffenen Myokard, verursacht eine Aktivierung des Blutgerinnungssystems. Es gibt also Thromben. Arrhythmien, dh uneinheitliche Muskelkontraktionen, wiederum erhöhen die Wahrscheinlichkeit eines "Laufens" eines solchen Thrombus aus der Herzhöhle (in diesem Fall wird ein Thrombus als Thromboembolus bezeichnet), gefolgt von ihrer Fixierung in einem Gefäß mit "geeignetem" Durchmesser. Das Organ oder sein Teil, von diesem Gefäß gespeist, stirbt ab.

Die gefährlichsten Thromboembolien sind:

  • ischämischer Schlaganfall - aufgrund der Verstopfung eines Thrombus einer der Arterien des Gehirns;
  • Thromboembolie von einem oder mehreren Zweigen der Lungenarterie, was zu einer Verschlechterung der Blutversorgung verschiedener Teile der Lunge führt;
  • Mesenterialthrombose - wenn Thromboembolus einen mehr oder weniger großen arteriellen Zweig verstopft, der den Darm ernährt, was zum Tod seiner verschiedenen Bereiche führt;
  • Thrombose der Arterien der Extremitäten, was zur Entwicklung von Gangrän führt .

Arrhythmien

Verletzung der normalen sequentiellen Kontraktion der Herzmuskelzellen führt zu Sauerstoffmangel der Gewebe. Wenn jedoch die Zellen des Ventrikels zu schrumpfen beginnen und dieser Zustand nicht sofort korrigiert wird, kann eine Person sterben.

Lungenödem

Wenn sich stagnierende Phänomene auf der linken Seite des Herzens entwickeln, verbleibt überschüssiges Blut in den Gefäßen, die zu den Lungen führen. Mit der Zeit dehnen sich diese Gefäße aus und beginnen den flüssigen Teil des Blutes durch ihre Wände zu strömen - in das Lungengewebe.

Der Zustand erfordert medizinische Notfallversorgung und manifestiert sich durch Dyspnoe, Ausfluss von rosa Schaum aus dem Mund, blaue Lippen und Fingerspitzen, ein Gefühl von Luftmangel und Panik.

Diagnose

Eine Kardiomyopathie, die sogar ohne schwere Symptome verläuft, kann verdächtigt werden durch:

  • Röntgen, die eine Zunahme des Herzvolumens zeigen wird;
  • die Daten der Untersuchung, in denen der Kardiologe, der den Beschwerden lauscht, die Grenzen des Herzens bestimmt, auf die Arrhythmie, die Dämpfung oder Taubheit seiner Töne hört, einige Herzgeräusche;
  • Elektrokardiogramm, das Anzeichen für eine Zunahme bestimmter Teile des Herzens zeigt, gibt deutlich den Anschein von Arrhythmie.

Die Diagnose der Kardiomyopathie basiert auf den Daten derjenigen instrumentellen Studien, die eine Visualisierung des Herzens ermöglichen. Optimal ist diese "Can" -Magnetresonanztomographie, die jeden Teil des Herzens Schicht für Schicht zeigt. Aber diese Methode ist nicht so gut in der Messung des Grades der Reduktion jeder Herzkammer und des Volumens des ausgestoßenen Blutes, wie ein Herzultraschall (Echokardiographie). Bei Doppler-Untersuchungen, die in Verbindung mit dem Ultraschall des Herzens durchgeführt werden (und dies ist notwendig), können Sie auch sehen, wie viel Blut in die Hohlräume zurückfließt oder stagniert.

Labordiagnostik: Das Vorhandensein von Antikörpern gegen Viren, ein Anstieg der Menge an Herzenzymen, die über eine Schädigung der Struktur der Herzzellen sprechen, hilft, die Ursache der Krankheit zu ermitteln.

  1. Die Diagnose einer dilatativen Kardiomyopathie wird gestellt, wenn sich der Hohlraum der linken Herzkammer in der Diastole auf 6 oder mehr Zentimeter Durchmesser ausdehnt. Das Myokard ist diffus, es gibt keine Hypertrophie, die Herzklappen sind nicht geschädigt. Zur gleichen Zeit wird die Auswurffraktion (auf die Ultraschall-Schlussfolgerung geschrieben "FV") auf 45% oder weniger reduziert.
    : экстрасистолия, различные виды блокад, пароксизмальная тахикардия, мерцательная аритмия . Auf dem EKG : Extrasystole, verschiedene Arten von Blockaden, paroxysmale Tachykardie, Vorhofflimmern .
    : склонность к его снижению. Blutdruckmessung : Tendenz, sie zu reduzieren.
    грудной клетки – расширение границ сердца. Auf dem Röntgenbild der Brust - die Erweiterung der Grenzen des Herzens.
  1. Hypertrophe Kardiomyopathie wird gestellt, wenn
    отмечает увеличение толщины стенок сердца до 1,5 см или более, при этом объем камеры – нормальный или меньше. Echocs festgestellt, eine Zunahme der Dicke der Wände des Herzens auf 1,5 cm oder mehr, mit dem Kammervolumen - normal oder weniger. Obstruktive Form impliziert eine Zunahme der Dicke des interventrikulären Septums auf 2,5-4 cm, Verschlechterung seiner Beweglichkeit, Prolaps des Mitralklappenblatts in der Systole.
    появляются признаки увеличения левого желудочка. Im EKG gibt es Anzeichen für eine Zunahme des linken Ventrikels.
    может долго ничего не показывать, так как сердце расширяется на «наружу», а растет толщина его стенки. Röntgenstrahlen können lange nichts mehr zeigen, weil sich das Herz nach außen ausdehnt und die Dicke seiner Wand wächst.
  1. Retraptive Kardiomyopathie .
    – уменьшение полости желудочка (в основном, левого), сниженный объем наполнения полости сердца кровью, уменьшение фракции выброса, недостаточность клапанов митрального или трикуспидального. Auf der Echokardiographie - Reduktion der Ventrikelhöhle (hauptsächlich links), verringertes Volumen der Füllung der Herzhöhle mit Blut, Reduzierung der Auswurffraktion, Insuffizienz der Mitral- oder Trikuspidalklappen.
    показывает желудочковые аритмии, мерцание предсердий, могут быть признаки ишемии. EKG zeigt ventrikuläre Arrhythmien, Vorhofflimmern, kann Zeichen von Ischämie sein.
    обнаруживает признаки застоя в легких, при этом сердце может быть нормальных или увеличенных размеров. Röntgenbilder zeigen Anzeichen von Stagnation in der Lunge, während das Herz normal oder vergrößert sein kann.
  1. Arrhythmogene rechtsventrikuläre Kardiomyopathie .
    На ЭхоКС : умеренное расширение правого желудочка, нарушение подвижности стенок сердца.
    Здесь показательна МРТ , которая выявляет локальные истончения сердечной стенки, ее аневризмы — выпячивания, которые остаются неизменными в систолу и диастолу (подробнее про аневризму сердца ).
    ЭКГ показывает вид аритмии: блокада, желудочковая экстрасистолия, желудочковая тахикардия, фибрилляция желудочков или предсердий.
    Рентген не показателен.

Behandlung

Диета при кардиомиопатии рекомендована следующая:

  • нежирная рыба и мясо, запеченные, вареные или паровые;
  • отварные яйца (не более 1 в сутки);
  • нежирные кисломолочные продукты;
  • бессолевой хлеб и сухарики из него;
  • некрепкий зеленый или белый чай;
  • мед;
  • фрукты и ягоды;
  • растительное масло;
  • отварные или запеченные овощи.

Медикаментозное лечение кардиомиопатии базируется на ее виде.

Терапия дилатационной кардиомиопатии

Стратегия лечения данной патологии заключается в следующем:

  1. Уменьшить степень сердечной недостаточности и, по возможности, до нулевой степени. Для этого используются препараты группы «ингибиторы ангиотензин-превращающего фермента»: Эналаприл, Лизиноприл или других. Во-первых, эти лекарства способствуют сохранению сердечной мышцей первоначальных форм (то есть препятствуют дальнейшему расширению-растяжению миокарда), во-вторых, снижают компенсаторно повышенное давление.
  2. Уменьшение потребности миокарда в кислороде с помощью препаратов – бета-блокаторов: Метопролола, Небиволола, Карведилола и других. Терапию начинают с минимальных доз этих медикаментов.
  3. Мочегонные препараты – для уменьшения количества воды в сосудах, что представляет дополнительную нагрузку на сердце.
  4. Средства, разжижающие кровь: Кардио-магнил, Аспекард.

Терапия гипертрофической кардиомиопатии

Здесь нужно улучшить сократимость миокарда, и при этом уменьшить его потребность в кислороде. Для этого применяются:

  1. бета-блокаторы;
  2. антиаритмические препараты, например, дизопирамид или верапамил;
  3. препараты, разжижающие кровь (кардио-магнил, аспекард).

Показана также постановка кардиостимулятора для двухкамерного постоянного управления ритмом. А в тяжелых случаях может проводиться резекция гипертрофированного участка межжелудочковой перегородки.

Терапия рестриктивной кардиомиопатии

Этот вид заболевания, если он имеет первичный характер, лечить тяжелее всего. Здесь применяются только симптоматические средства. Ранее применялась трансплантация сердца, но она оказывала только временный эффект, так как в пересаженном сердце вновь возникала та же патология.

Если рестриктивная кардиомиопатия развивалась вследствие гемохроматоза, саркоидоза или другой патологии, то при лечении причинного заболевания (например, саркоидоза – кортикостероидами, а гемохроматоза – кровопусканием) отмечалось уменьшение степени сердечной недостаточности.

Госпитализация

Человек с диагнозом «Кардиомиопатия» должен лечиться амбулаторно, периодически планово госпитализируясь в отделение кардиологии, если имеется тяжелая сердечная недостаточность. Экстренная госпитализация показана, если у человека развивается:

  • отек легких;
  • некупируемые приступы тахикардии;
  • желудочковая экстрасистолия;
  • Vorhofflimmern;
  • Thromboembolie.

Prognose für Kardiomyopathie

Dilatative Kardiomyopathie. Wenn es rechtzeitig diagnostiziert wird, kann eine Stabilisierung des Zustandes erreicht werden. Ansonsten beträgt die 5-Jahres-Überlebensrate nur 30%. Frauen mit einer ähnlichen Diagnose müssen die Regeln der Empfängnisverhütung einhalten, da eine Schwangerschaft zum Fortschreiten der Krankheit führt.

Die hypertrophe Kardiomyopathie ist die günstigste aller drei Krankheiten. Solche Menschen bleiben für lange Zeit arbeitsfähig, aber unter ihnen gibt es oft plötzliche Todesfälle.

Ihre E-Mail wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet