Was sind die ersten Anzeichen von Magenkrebs?


Bislang kann die Medizin nicht mit Sicherheit sagen, welche Ursachen beim Menschen zur Entstehung von Krebstumoren führen, einschließlich Magenkrebs. Es gibt jedoch verschiedene Faktoren, die zum Auftreten von Magenkrebs beitragen. Jeder bösartige Tumor kann nicht abrupt und sofort in einem gesunden Organ auftreten. In der Regel gehen der Onkologie verschiedene chronische Erkrankungen dieses oder jenes Organs voraus. Es wird angenommen, dass die folgenden Erkrankungen des Magens und verwandte Faktoren Vorläufer für das Wachstum eines malignen Tumors sind:

  • Magengeschwüre
  • Akute und chronische Gastritis
  • Atrophische Gastritis
  • Magenpolypen
  • Alkoholmissbrauch, Rauchen (siehe Video, woraus Zigaretten hergestellt werden )
  • Essen zu scharf, heiß und fettig.
  • Verbrauch von überschüssigen Nitraten und Nitriten
  • Verwendung bestimmter Arzneimittel wie Nitroglycerin
  • Irrationale Ernährung, ein Übermaß an schädlichen Nahrungsmitteln in der Ernährung, große Abstände zwischen den Mahlzeiten sowie unbehandelte Erkrankungen des Magen-Darm-Traktes tragen zur Entstehung von Magenkrebs bei.
  • Mit zunehmendem Alter steigt auch das Risiko für maligne Tumoren, insbesondere bei Männern.
  • Ionisierende Strahlung
  • Schwache Immunität
  • Die Anwesenheit von Krebs in nahen Verwandten.

In der Null- und der ersten Phase kann sich ein bösartiger Tumor im Magen nicht manifestieren, er verursacht keine erheblichen Unannehmlichkeiten. Eine Person hat keine charakteristischen, besonderen ersten Anzeichen von Magenkrebs, und häufig kann in den frühen Stadien ein Tumortumor sehr selten diagnostiziert werden, was meist zufällig geschieht. In solchen Fällen ist der Tumor auf den Oberflächenschichten der Magenschleimhaut lokalisiert und hat eine sehr geringe Größe.


Wenn sich eine Person über die Verschlechterung des Zustands zu beklagen beginnt, treten bereits Symptome von Magenkrebs auf, was darauf hinweist, dass der onkologische Prozess bereits weit fortgeschritten ist. Im Stadium 1-2 des Krebses tritt ein tieferes Eindringen des Neoplasmas in die Wände des Magens auf, und die Entwicklung von Metastasen in den Lymphknoten und sogar entfernten Organen entspricht den Stadien 3-4 des Prozesses.

  • Zero-Stadium-Krebszellen in der Magenschleimhaut, Läsionen von Lymphknoten und Fernmetastasen nicht.
  • Erstens reicht der Tumor nicht über den Magen hinaus. Krebszellen können sich jedoch in den regionalen Lymphknoten befinden. Es gibt keine Fernmetastasen.
  • Stadium 2 - Entweder ein Tumor im Magen und mehrere benachbarte Lymphknoten sind betroffen. Entweder sproßte er die Muskelschicht aus und traf mehrere Lymphknoten. Entweder ging es über die Grenzen des Magens hinaus, aber es gibt keine Lymphknotenschäden, Fernmetastasen fehlen.
  • Stadium 3 - der Krebs dringt in die Magenwand ein. 3 bis 7 Lymphknoten in der Nähe der betroffenen Metastasen fehlen.
  • Stadium 4 - ein Tumor jeglicher Größe, die nahe gelegenen Lymphknoten sind betroffen oder nicht. Es gibt entfernte Metastasen.

Wenn ein Tumor im ersten Stadium entdeckt wird, sind die Chancen für eine vollständige Genesung natürlich sehr hoch. Dies ist die beste Prognose für den Patienten. Bis zu 90% der Patienten können sich auf eine dauerhafte Heilung verlassen. Leider gibt es nicht viele Menschen, die bereit sind, sich einer jährlichen körperlichen Untersuchung bei einem Gastroenterologen zu unterziehen, aber diejenigen, die sich für ihre Gesundheit interessieren und an Magenkrebs erkrankt sind, sollten jedes Jahr Zeit und Geld für eine umfassende Untersuchung aufwenden.

Die ersten Symptome eines Magentumors werden häufig von einer kranken Person als Manifestation einer bestehenden Gastritis oder ihrer saisonalen Verschlimmerung wahrgenommen. In der Regel wenden sich mehr als 33% der Patienten ein Jahr später an Fachärzte, nachdem sie sich in der epigastrischen Region unwohl gefühlt haben, und fühlen sich unwohl:

  • Seltene aber stabile Schmerzen unter dem Löffel
  • Unbehagen, Schwere nach dem Essen
  • Schnelle Sättigung durch die Aufnahme kleiner Mengen an Lebensmitteln

Diese Anzeichen sind zunächst nicht sehr ausgeprägt und nicht systemisch, aber im Verlauf der Erkrankung treten allmählich andere lokale Symptome der Tumorentwicklung auf: Рак желудка

  • rülpste Luft
  • Übelkeit
  • Erbrechen
  • Sodbrennen
  • Appetitlosigkeit, Gewichtsverlust
  • Abneigung gegen bestimmte Produkte, meistens gegen Fleisch, Wurst, Milchprodukte
  • stumpfe, schmerzende Schmerzen im Magen, die auf leerem Magen auftreten und nach dem Essen oder der Einnahme von Medikamenten zur Verringerung des Säuregehalts, die für ein Magengeschwür angezeigt sind, beseitigt werden
  • Blässe der Haut
  • Abneigung gegen Fleisch

Dann die allgemeinen Symptome des onkologischen Prozesses, wie:

  • Dramatischer Gewichtsverlust
  • Unmotivierte Müdigkeit, Schwäche
  • Vielleicht der Anschein von Apathie, Gleichgültigkeit gegenüber dem, was passiert.
  • Manchmal reizbar, nervös

In den späteren Stadien können die folgenden Symptome zu den aufgelisteten Symptomen von Magenkrebs hinzugefügt werden:

  • Erbrechen und Durchfall von schlechtem Geruch und dunkler Farbe, was auf das Vorhandensein von Blut hindeutet
  • Erschöpfung durch ständiges Erbrechen oder Verstopfen des Magens
  • geschwollene Lymphknoten, Bauchwachstum
  • Die Haut wird trocken und gelb

Ein Kommentar

Kommentar

Ihre E-Mail wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *