Symptome von Gebärmutterhalskrebs


Gebärmutterhalskrebs ist ein Krebs, der nach Statistiken an dritter Stelle bei Frauen nach Brustkrebs und Gebärmutterkrebs steht.

Bösartige Neubildungen des Gebärmutterhalses machen 15 Prozent unter anderen Tumoren des Reproduktionssystems von Frauen aus, und diese Art von Tumor wird als eine der am leichtesten diagnostizierten Arten von Onkologie angesehen, da sie für die Diagnose visueller zugänglich ist.

In Russland ist jedoch mit dem derzeitigen Stand der Medizin die Qualität der Untersuchung und die Wirksamkeit der Diagnose nicht hoch. Die Diagnose von Gebärmutterhalskrebs im ersten Anfangsstadium der Erkrankung wird nur bei 15 Prozent der Patienten und im fortgeschrittenen Stadium bei 40 Prozent der Frauen gestellt.

Risikofaktoren

  • Gebärmutterhalskrebs Es ist bekannt, dass das humane Papillomavirus eine der Ursachen für die meisten malignen Tumoren ist.
  • auch mit einer großen Anzahl von Sexualpartnern
  • keine Kondome verwenden
  • mit häufigen Abtreibungen (Konsequenzen ) und früher Geburt
  • mit sexuell übertragbaren Krankheiten erhöht sich auch die Wahrscheinlichkeit, dass diese schreckliche Krankheit entsteht
  • Rauchen (siehe Video, woraus moderne Zigaretten bestehen )
  • unausgewogene Ernährung
  • Diäten zur Gewichtsabnahme
  • chronische Müdigkeit und Stress
  • Die allgemeine Abnahme der Immunität ist eine zusätzliche Ursache für Krebs

Spezifische und häufige Anzeichen von Gebärmutterhalskrebs

Seit langem bilden sich bösartige Tumore asymptomatisch ohne helle Anzeichen und erkennbare Beschwerden. Die Onkologie des Gebärmutterhalses ist keine Ausnahme, sie wird häufig durch Zufall entdeckt, wenn eine Frau sich einem Spezialisten für andere gynäkologische Probleme zuwendet. Wenn der onkologische Prozess zu einer erheblichen Störung führt, einem Misserfolg des Reproduktionssystems des Körpers einer Frau, werden folgende Anzeichen von Gebärmutterhalskrebs beobachtet:

Anzeichen von allgemeinem Unwohlsein bei einer Frau

die für eine Vergiftung des Organismus charakteristisch sind und sich in der Onkologie nicht nur gynäkologisch, sondern auch in anderen Lokalisationen manifestieren. Sie äußern sich in vermindertem Appetit und Gewichtsverlust, Müdigkeit, unvernünftigem Fieber, Kopfschmerzen, Schwindel, die Haut wird blass und trocken.

Blutung bei Frauen, die nicht mit der Menstruation zusammenhängen

(Siehe Spotting in der Mitte des Zyklus zwischen der Menstruation ). Eines der charakteristischen Symptome von Gebärmutterhalskrebs ist die Abgabe der Farbe von Fleischsuppen (schmutziges Rosa), wenn nach dem Geschlechtsverkehr außerhalb der Menstruation belastet wird. Solche Blutungen sind ein Zeichen für den Kollaps des Tumors, und dies ist auch auf die Tatsache zurückzuführen, dass bei Krebs des Gebärmutterhalses sein Gewebe sehr berührungsempfindlich wird und während des sexuellen Kontakts der entzündete Bereich verletzt wird. Manchmal kommt es plötzlich zu Blutungen ohne äußeren Einfluss, und in der Regel ist die Blutung nicht reichlich vorhanden. Neben dem Blutausfluss ist ein klarer, wässriger Ausfluss mit einem gelblichen Schimmer eine Manifestation von Krebs. Außerdem kann eine Frau selbst nicht feststellen, ob sie pathologisch entlassen ist oder nicht. Bei verdächtigen Entladungen, dem Auftreten eines unangenehmen Geruchs und bei anderen Beschwerden sollten Sie sich an Ihren Frauenarzt wenden, um die Diagnose zu klären.

  • – грязно-розового цвета (при раке матки или эндометрите темно-красные или коричневатые). Auswahl einer bestimmten Farbe - schmutziges Rosa (bei Gebärmutterkrebs oder Endometritis dunkelrot oder bräunlich).
  • – вот здесь опасность выделений в их непредсказуемост и. Intensität - hier besteht die Gefahr der Entladung in ihrer Unberechenbarkeit und. Sie können plötzlich vor dem Hintergrund der vollständigen Ruhe beginnen und reich werden, möglicherweise sogar starke Blutungen aufweisen, die nicht durch konservative Methoden (Blutstillungsmittel, Vaginalverstopfung) gestoppt werden können. Ein Beispiel aus der Praxis: eine Frau, 30 Jahre alt, krebsunfähig und extrem vernachlässigt. Am Ende war sie Gebärmutterarterie verbunden.

Schmerzen

Schmerzen im Unterbauch, im Kreuzbein und in der Wirbelsäule, Schmerzen beim Geschlechtsverkehr sind auch ein Zeichen für Malignität. Schmerzen im Beckenbereich sind jedoch Symptome von Hunderten anderer Krankheiten, die möglicherweise nicht einmal mit gynäkologischen Problemen zusammenhängen. Wenn Sie also Schmerzen haben, die nicht mit sexuellem Kontakt zusammenhängen, sollten Sie nicht in Panik geraten. Wenn jedoch jede sexuelle Handlung Schmerzen und Blutungen verursacht, sollten Sie sofort getestet werden Frauenarzt

Edemas

Ein schreckliches Anzeichen für Tumorwachstum bei Frauen ist das Anschwellen der Genitalien und der Beine. Dies geschieht im fortgeschrittenen Stadium, wenn die Leistenlymphknoten von Metastasen betroffen sind und das Blut im Becken und in den Extremitäten stagniert.

Wasserlassen

Es kann Probleme beim Wasserlassen geben. Verzögerung beim Wasserlassen durch mechanische Kompression der Harnleiter mit Zunahme der Lymphknoten. In fortgeschrittenen Stadien können sich Hydronephrose und Vergiftung des Körpers mit eigenen Abfallprodukten entwickeln, die nicht aus dem Körper eines Krebspatienten entfernt werden können.

Fistel

Eine schwerwiegende nachteilige Prognose von Gebärmutterhalskrebs tritt auf, wenn Fisteln auftreten, die zwischen dem Darm, der Blase und der Vagina auftreten können, wenn die Krankheit rasch voranschreitet. Verschlimmert auch den Zustand einer Frau mit der Entwicklung eitriger infektiöser Komplikationen im Harntrakt.

Es sollte daran erinnert werden, dass das Überleben von Patienten mit der Onkologie dieser Lokalisation in direktem Zusammenhang mit dem Stadium der Erkrankung steht. Die 5-Jahres-Überlebensrate für die Früherkennung der ersten Stufe beträgt fast 80 Prozent, die zweite Stufe beträgt 60 Prozent, die dritte 30 Prozent und die vierte nur 8 Prozent. Aber selbst nach 25 Jahren haben Frauen ein erhöhtes Krebsrisiko, und 7 Prozent der Frauen unter 30 Jahren leiden an Gebärmutterhalskrebs.

Darüber hinaus haben Gynäkologen des allgemeinmedizinischen Netzwerks bei der Untersuchung von Frauen unter 30 Jahren häufig keine onkologische Wachsamkeit, und in unserem Land wird der Behandlung präkanzeröser Erkrankungen des Gebärmutterhalskanals und des Gebärmutterhalses bei Frauen nicht genügend Aufmerksamkeit gewidmet, was die Entwicklung von Onkologie bei Frauen verhindern und das Wachstum von Krebs reduzieren kann Gebärmutterhals

Kommentar

Ihre E-Mail wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet