Rehabilitation nach einem Schlaganfall zu Hause und im Krankenhaus


Derzeit besteht ein großes Problem nicht nur in der Mortalität aufgrund von Schlaganfällen, sondern auch in einem hohen Prozentsatz an Behinderungen. Die Rehabilitation von Menschen, die einen Schlaganfall erlitten haben, ist sehr wichtig, da es hilft, diesen Prozentsatz zu reduzieren und die Tiefe des neurologischen Defizits zu reduzieren.

Rehabilitationsmaßnahmen ermöglichen es, die Abhängigkeit des Patienten von Außenstehenden zu reduzieren, was seine Lebensqualität verbessert und auch für seine Angehörigen wichtig ist.

In diesem Artikel werden wir untersuchen, was genau die Folgen eines Schlaganfalls sein können, welche Möglichkeiten für ihre Korrektur bestehen. Sie werden sich der Vorteile der Reha im Krankenhaus bewusst und welche Kontraindikationen dafür bestehen und was Sie zu Hause tun können.

Neuroplastizität oder warum Sie sich von einem Schlaganfall erholen können

Die Aufgabe der Neurorehabilitation ist die Wiederherstellung oder, in Ermangelung einer vollständigen Wiederherstellung, die teilweise Kompensation von Funktionsstörungen des Nervensystems.

Die Grundlage dafür sind die komplexen Mechanismen der Neuroplastizität. Neuroplastizität ist die Fähigkeit des Nervengewebes, sich nach einer Schädigung wieder aufzubauen.

Es sollte daran erinnert werden, dass der Bereich des Gehirns, der als Folge von ischämischen oder hämorrhagischen Schlaganfall erlitten hat, nicht wiederhergestellt wird. Diejenigen Nervenzellen, die gestorben sind, werden sich nicht erholen. Neue Neuronen erscheinen auch nicht. Daher ist eine Erholung nur aufgrund der Tatsache möglich, dass andere Neuronen die Funktion des Verlorenen übernehmen. Dies geschieht aufgrund der Neuronen, die sich neben der Läsion befinden und in denen keine irreversiblen Veränderungen stattgefunden haben. Dieser Prozess ist lang, zu dieser Zeit gibt es verschiedene Umstrukturierungen sowohl auf der strukturellen als auch auf der biochemischen Ebene. Es sollte auch bedacht werden, dass es sich bei einem großen Hirnschaden nicht lohnt, auf eine vollständige Genesung zu warten, da die Möglichkeiten von Neuronen für Neuroplastizität nicht unbegrenzt sind.

Es wird angenommen, dass diese Prozesse während des Jahres, nach einem Schlaganfall, am aktivsten in den ersten Monaten gehen können. Daher sollten die Rehabilitationsmaßnahmen so früh wie möglich beginnen, auch in der akuten Phase eines Schlaganfalls, in den ersten Tagen, soweit es der Zustand des Patienten zulässt.

Wiederherstellung verlorener Funktionen

Die Folgen eines akuten Schlaganfalls können unterschiedlich sein, je nachdem, wo sich die Läsion des Gehirns befindet. Mit der Niederlage der für die Bewegung verantwortlichen Zentren wird die Fähigkeit, die Gliedmaßen von der gegenüberliegenden Seite zum Herd zu bewegen, ganz oder teilweise verloren gehen. Bei der Niederlage wird das Sprachzentrum beeinträchtigt oder kann ganz fehlen. Nach dem gleichen Prinzip können alle anderen neurologischen Störungen, die sich aus einem Schlaganfall ergeben, korreliert werden. Betrachten Sie als nächstes die möglichen neurologischen Syndrome genauer.

  • Hemiparese oder Hemiplegie ist eine Verletzung der motorischen Funktion.
  • Hemiparese - partieller Kraftverlust in den Gliedmaßen auf einer Seite (nur rechts oder nur links).
  • Halbseitenlähmung ist der vollständige Verlust der Fähigkeit, die Gliedmaßen auf einer Seite zu bewegen.

Eine beeinträchtigte motorische Funktion kann eine Muskelschwäche manifestieren, die zu einer Einschränkung der Bewegungsfreiheit führt, bis hin zu ihrer vollständigen Immobilität in den betroffenen Gliedmaßen. In leichten Fällen kann sich motorische Funktionsstörung als unangenehme Bewegungen und Müdigkeit manifestieren.

Rehabilitation nach einem Schlaganfall zu Hause Oft kann sich Muskelatrophie in den betroffenen Gliedmaßen entwickeln. Dies liegt an der Tatsache, dass die Muskeln dieser Gliedmaßen nicht die erforderliche Last haben, was zu einer Atrophie führt, die den Rehabilitationsprozess erschwert. Daher ist es ab den ersten Wochen notwendig, eine aktive oder passive Gymnastik durchzuführen, wenn eine aktive Gymnastik wegen tiefer Parese, kognitiver Beeinträchtigung oder Bewusstseinsstörungen nicht möglich ist. Die beste Option für eine solche Gymnastik ist ein Physiotherapeuten.

Spastik gehört auch zu Störungen der motorischen Funktionen. Dies ist ein Anstieg des Muskeltonus in den betroffenen Gliedmaßen. Dieser Aspekt erfordert auch Aufmerksamkeit, da er sich negativ auf die Umsetzung von Bewegungsabläufen, die Wiederherstellung des Gehens und die Selbstbedienung auswirkt.

Bei ausgeprägter Spastik wird die übliche pathologische Position des Gliedes gebildet. Bei erhöhtem Muskeltonus ist es schwierig, die Gliedmaße oder beispielsweise Finger zu begradigen. Es droht auch mit dem Auftreten von Flexionskonturen - Einschränkungen der passiven Bewegungen im Gelenk. Um dieses Problem zu erkennen, ist eine regelmäßige medizinische Gymnastik erforderlich, um die Bildung der üblichen Gliedmaßenposition zu verhindern, zum Beispiel wenn die Finger aufgrund von Spastik ständig gebeugt sind, müssen Sie sie mit einer gesunden Hand oder mit Hilfe eines Außenstehenden begradigen und in dieser Position fixieren. Die Verwendung von Orthesen ist ebenfalls effektiv.

In einigen Fällen kann der behandelnde Arzt einige Medikamente verschreiben, die vorübergehend helfen, den erhöhten Muskeltonus zu reduzieren, aber dies wird mit den gebildeten Kontrakturen überhaupt nicht oder gar nicht wirksam sein.

Meistens, bei einem halbkugelförmigen Schlaganfall, tritt die Wiederherstellung von Bewegungen zuerst in der unteren Extremität auf, dann in der oberen, später in der Hand, ist sie mit den Merkmalen der Blutversorgung des Gehirns verbunden. Aber dieses Muster ist nicht 100 Prozent. Alles kann individuell sein. Die Wiederherstellung der Bewegungen kann in den ersten Tagen nach einem Schlaganfall beginnen. Wenn jedoch die Dynamik während des Monats nicht vorhanden ist, ist die Prognose für die weitere Wiederherstellung der Bewegungen sehr zweifelhaft. Die effektivste Zeit für die motorische Rehabilitation ist die ersten 3-6 Monate nach Beginn eines Schlaganfalls.

Die wichtigsten Methoden der motorischen Rehabilitation

Therapeutische Gymnastik

Therapeutische Gymnastik beinhaltet Körperübungen, die auf das allgemeine Training des Körpers ausgerichtet sind, körperliche Belastbarkeit sowie spezielle Übungen zur Wiederherstellung verlorener Funktionen.

Der Komplex von Körperübungen, der von einem Physiotherapeuten durchgeführt wird, wird individuell basierend auf dem motorischen Defizit eines bestimmten Patienten ausgewählt. Übungen zielen darauf ab, die Muskelkraft zu erhöhen, den Bewegungsspielraum in den Gelenken zu erhöhen, den Muskeltonus zu reduzieren, die Koordination zu verbessern, das Training zum Stehen und Gehen.

Die Wiederherstellung des Gehens findet in mehreren Stufen statt: Nachahmung des Gehens, Liegens, Sitzens, Erlernens des Stehens und Aufrechterhaltens des Gleichgewichts, Erlernen des Gehens mit einem 4-Stock in der Kammer, Erlernen des Treppensteigens, Gehens im Freien. Im Zuge der Wiederherstellung des Gehens ist das richtige Setzen des Fußes wichtig. Nicht selten als Folge eines Schlaganfalls geht die Fähigkeit des Gehens verloren, in diesem Fall ist es notwendig, die Position der Fuß-, Knie- und Hüftgelenke zu kontrollieren. Wie man das macht, wissen Ärzte Physiotherapie-Übungen.

Sie sollten nicht erwarten, dass eine Person mit einer tiefen Schädigung der motorischen Funktionen sofort gehen kann. Dies erfordert eine lange Zeit, die Arbeit von Spezialisten und die Arbeit des Patienten. Eine Wiederherstellung der Gehfunktion ist nicht immer möglich, sie hängt von vielen Faktoren ab - von der Motivation des Patienten selbst bis zum Ausmaß der Hirnschädigung. Oft kann man eine Person treffen, die nach Jahren immer noch nicht gut geht, oft kann das Defizit ein Leben lang anhalten. Aber Rehabilitation hilft, dieses Defizit auf ein Minimum zu reduzieren.

Vertikalisierung

Bei der Vertikalisierung wird der Patient in eine vertikale Position gebracht, soweit das motorische Defizit dies zulässt. Das minimale Niveau der Vertikalisierung wird als Erhöhung des Kopfendes des Bettes betrachtet. Als nächstes halb sitzend im Bett, dann im Bett sitzend, dann im Bett oder Sessel sitzend mit ausgestreckten Beinen. Es ist notwendig, die Vertikalisierung von den ersten Tagen zu beginnen und, wenn der allgemeine Zustand des Patienten es zulässt, es ununterbrochen fortzusetzen.

Die Bedeutung dieser Aktivitäten ist schwer zu überschätzen. Bei längerer waagerechter Haltung wirken die Rücken- und Gliedermuskulatur nicht, der Gefäßtonus verändert sich, und je länger der Patient nur in horizontaler Position ist, desto schwieriger wird es, ihm beizubringen, seine Gefäße in die vertikale Position zu "trainieren".

Orthotherapie

Ortho-Therapie ist die Verwendung von speziellen Fixierungsfunktionsgeräten. Sie sind notwendig für die vorübergehende Ruhigstellung einzelner Segmente des Bewegungsapparates. Wirksam in der Behandlung von Kontrakturen, sowie zur Erleichterung der Wiederherstellung der Bewegung und Gewährleistung der Stabilität bei der Verbesserung der Funktion des Gehens, zum Beispiel das Kniegelenk oder Sprunggelenk zu schützen. Die Notwendigkeit für diese Methode wird vom Arzt bestimmt.

Massage

Massage kann im Kampf gegen Spastik in den Gliedern helfen, sowie Gewebetrophismus verbessern. Aber diese Methode ist nur ein Hilfsmittel. Es ist erwiesen, dass die in der Rehabilitation verwendeten Methoden, bei denen der Patient keine aktive Rolle spielt, praktisch keine Wirkung haben.

Physiotherapie

Physiotherapie beinhaltet Elektrostimulation. Diese Methode wird verwendet, um Atrophie zu verhindern und Spastik zu reduzieren. Bietet einen Trainingseffekt. Diese Methode lehrt nicht, Muskeln willkürlich zusammenzuziehen, sie verhindert nur die Atrophie des Muskelgewebes. Es sollte nicht berücksichtigt werden, dass dies die Bewegung wiederherstellt.

Die vollständige oder teilweise Wiederherstellung der motorischen Funktionen ist durch die gemeinsame Arbeit des Patienten, Physiotherapeuten und Neurologen möglich.

Hypästhesie - eine Verletzung der Empfindlichkeit

Mit der Niederlage des für die Sensibilität verantwortlichen Hirnareals entwickelt sich eine Hypästhesie - eine Abnahme der Sensitivität. Sein Rückgang wird sich in den Extremitäten gegenüber der Seite der Läsion manifestieren.

Die Empfindlichkeit wird in der Regel länger wiederhergestellt als Bewegungen in den Gliedmaßen, dies ist auf die strukturellen Merkmale der sensorischen Nervenfasern zurückzuführen.

Taktile Stimulation kann verwendet werden, um die Empfindlichkeit wiederherzustellen - Reizung bei kalter Temperatur, Vibration, Druck. Eine gewisse Rolle spielt auch die medizinische Gymnastik, die das Bewusstsein für die Position der Extremität im Raum fördert.

Koordinationsstörungen

Wenn das Kleinhirn beschädigt ist, entwickeln sich Koordinationsstörungen - Genauigkeit und Konsistenz der Bewegungen. Sie können sich auf verschiedene Arten manifestieren: beeinträchtigte Stabilität beim Stehen oder Gehen, gestörte Bewegungskoordination, Tremor. Bei einer Reihe von Patienten kommt es aufgrund von zerebellären Läsionen zu einer ausgeprägten Gehunfähigkeitsstörung. Gleichzeitig kann die Kraft in den Gliedmaßen vollständig erhalten bleiben, die Bewegungsreichweite ist voll, aber bei gezielten Aktionen (Gehen, Aufstehen, Versuch, den Löffel selbst zum Mund zu bringen) werden erhebliche Störungen festgestellt.

Die Rehabilitation solcher Patienten besteht in motorischer Aktivierung, Gleichgewichtstraining, motorischem Training und feinmotorischem Training. Eine große Rolle bei der Lösung dieses Problems spielt die Gymnastik. Ein spezieller Satz von Übungen wird verwendet, um:

  • Erhöhen Sie die Genauigkeit der Bewegung
  • Verbesserte motorische Koordination
  • Balancetraining und Laufen lernen
  • Trainieren von Feinmotorik und verschiedenen Handgriffen

Bei gleichzeitigem Schwindel wird die medikamentöse Therapie eingesetzt, um die Durchblutung im Gehirn zu verbessern und die Erregbarkeit der vestibulären Zentren zu unterdrücken. Arzneimittel, Dosen und Verordnung ausschließlich von einem Arzt verschrieben.

Sprachstörungen

Oft kann man sich der Tatsache stellen, dass eine Person nach einem Schlaganfall nicht spricht, bei den meisten Patienten treten Sprechstörungen bis zu einem gewissen Grad auf. Sprachstörungen treten auf, wenn die Sprachbereiche der Großhirnrinde, subkortikale Strukturen oder Bahnen betroffen sind.

Es gibt verschiedene Arten ähnlicher Verstöße:

  • Aphasie ist eine systemische Störung der Sprachaktivität, die auftritt, wenn das Sprachzentrum der linken Hemisphäre bei Rechtshändern und Rechtshänder bei Linkshändern beschädigt ist. Aphasie wird oft von einer Verletzung des Buchstabens (Agrafia) und des Lesens (Alexia) begleitet. Aphasie ist auch in mehrere Arten unterteilt, in diesem Artikel werden nur die häufigsten aufgelistet:
  • Motor Aphasie - eine Verletzung der Sprachaktivität, manifestiert in der Schwierigkeit oder Unmöglichkeit der Aussprache von Lauten, Silben, Wörtern. Sekundär kann mit einer Verletzung des Verständnisses der Rede einer anderen Person einhergehen.
  • Sensorische Aphasie - manifestiert sich durch eine Verletzung der Unterscheidung zwischen spezifischen Sprachlauten, die sich in einem Mangel an Verständnis für die Sprache anderer äußert. Als Ergebnis antwortet der Patient falsch auf die gestellten Fragen, die Sprache ist desorganisiert, besteht aus einer Reihe von nicht verwandten Wörtern.
  • Amnestische Aphasie ist eine Verletzung der Benennung von Objekten, eine Person kann beschreiben, warum dieses Objekt existiert, aber sie erinnert sich nicht an ihren Namen.
  • Dysarthrie - eine Verletzung der Aussprache von Wörtern aufgrund unzureichender Innervation des Stimmapparates. Die Auflösung des Sprachsystems tritt nicht auf, aber die Klarheit der Tonaussprache, Artikulation, Phonation und Intonationsfärbung der Sprache leidet. Verletzungen können in dem Ausmaß ausgedrückt werden, dass andere die Sprache des Patienten nicht verstehen können.

Die Rehabilitation solcher Patienten sollte nur von einem professionell ausgebildeten Logopäden durchgeführt werden. Spezialisten führen bei solchen Patienten Nachhilfekurse durch, wobei sie Übungen individuell nach der Art der Sprachbehinderung auswählen. In einigen Fällen sind "desinfizierende" und stimulierende Techniken notwendig, in anderen Fällen ist es notwendig, einige Prozesse zu verlangsamen. Parallel zu den Übungen zur Sprachwiederherstellung werden Übungen zur Wiederherstellung des Lesens und Schreibens durchgeführt. Sprachtherapeut lehrt korrekte Artikulation, Sprachverständnis.

Gymnastik der Rachen- und Halsmuskulatur, Artikulationsmuskeln, Massage dieser Muskeln, Training in der Koordination von Atembewegungen kann auch durchgeführt werden.

Rehabilitationsmaßnahmen zur Korrektur der Sprache sollten so früh wie möglich beginnen, auch im akuten Stadium der Krankheit. Dies trägt zu einer schnelleren Sprachwiederherstellung bei. Man muss sich darauf einstellen, dass bei groben Verstößen die Wiederherstellung der Sprachfunktion ein langer Prozess ist. Wenn der Patient nach einem Schlaganfall nicht spricht, wird es viel Zeit brauchen, die Genesung wird nicht auf den Krankenhausaufenthalt beschränkt sein, sondern erfordert die Einbeziehung von Spezialisten im ambulanten Stadium. Es gibt Kurse zu Hause oder in der Klinik mit einer Häufigkeit von mindestens 2-3 mal pro Woche.

Verschluckstörungen

Dysphagie - eine Verletzung der Handlung des Schluckens, begleitet von Würgen bei der Einnahme von flüssigen oder festen Lebensmitteln.

Dieses Problem ist sehr relevant für Patienten nach einem Schlaganfall, aber nicht immer genug Aufmerksamkeit darauf. Ein Zustand, in dem der Patient nach einem Schlaganfall nicht schluckt oder Schwierigkeiten hat zu schlucken, ist neben einer Reihe von Komplikationen gefährlich, die nachstehend erörtert werden.

Wenn das Schluckzentrum beschädigt ist, tritt eine Dysphagie in unterschiedlichem Ausmaß auf und es sind verschiedene Maßnahmen erforderlich, um die Verletzung zu korrigieren und die Sicherheit des Patienten zu gewährleisten.

Jeder Patient mit einem Schlaganfall sollte auf Schlucken untersucht werden. In schwierigen Fällen können endoskopische Techniken verwendet werden, um Dysphagie zu diagnostizieren.

Beim Stoßen oder bei Beschwerden, die beim Trinken oder Essen auftreten, sollten Sie einen Spezialisten konsultieren und eine individuelle Diät auswählen.

Diät besteht in einer bestimmten Konsistenz von Lebensmitteln für einen bestimmten Patienten geeignet. Beim Zerkleinern der dichtesten Nahrung wird eine Magensonde installiert und die Fütterung erfolgt nur mit deren Hilfe. Tragen Sie spezielle Mischungen für Lebensmittel auf. In diesem Fall können Sie nichts mit dem Mund nehmen! Der Patient erhält alles Essen und Trinken nur durch eine Sonde. In Ermangelung einer Korrektur der Verletzung für eine lange Zeit, chirurgische Techniken angewendet werden, ist eine Gastrostomie installiert.

Im Falle von Verletzungen des Schluckens von mittlerem oder mildem Grad, wird die Konsistenz von Essen und Trinken gewählt und streng befolgt. Suppen können in Form von Sahne oder Püree in Form von Kissel getrunken werden, wenn diese Konsistenz nach den Ergebnissen der Untersuchung durch einen Spezialisten geeignet ist. Falls erforderlich, können spezielle Verdickungsmittel hinzugefügt werden, um eine dickere Konsistenz zu erzielen.

Bei Dysphagie sollten Sie niemals eine normale Flüssigkeit (Wasser, Tee, Saft) ohne Verdickungsmittel geben!

Die große Bedeutung dieses Problems hängt mit der Möglichkeit der Aufnahme von Nahrungsmitteln und Getränken in die Atemwege - Aspiration. Es geht um die Aspiration, die das Würgen zeugt.

Komplikationen im Zusammenhang mit Dysphagie gehören:

  • Tracheobronchitis
  • Lungenentzündung
  • Empyema Lunge
  • Atemversagen
  • Erschöpfung, Dehydratation
  • Sinusitis

In den Bedingungen eines erneuten Schlaganfalls, insbesondere wenn der Zustand des Patienten es ihm nicht erlaubt, sich aktiv selbständig zu bewegen, ist die Wahrscheinlichkeit des Auftretens von entzündlichen Komplikationen sehr hoch. Deshalb sollte der Ernährung solcher Patienten große Aufmerksamkeit geschenkt werden. Приготовление пищи для них должно быть с учетом степени дисфагии и подобрано специалистом.

Реабилитация больных с дисфагией не обладает большим количеством возможностей. К ним относятся:

  1. Индивидуальный подбор консистенции пищи и жидкости.
  2. Упражнения, направленные на тренировку мышц глотки, рта, гортани, которые должны проводиться специалистом.
  3. Физиотерапия – электростимуляция мышц, участвующих в акте глотания.

Возможность изменения консистенции употребляемой пищи определяется врачом или специалистом по глотанию, а не пациентом или его родственниками!

Когнитивные нарушения

Одним из последствий инсульта является нарушение когнитивных функций. Частота и глубина таких нарушений коррелирует с возрастом пациента. Если нарушение мозгового кровообращения произошло на фоне имеющегося когнитивного дефицита, то будет усугубление имеющихся симптомов и, вероятно, появление новых.

К нарушениям когнитивных функций относят:

  • Дефицит внимания, нарушение способности к быстрой ориентации в меняющейся обстановке.
  • Снижение памяти, чаще краткосрочной.
  • Быстрая истощаемость психических процессов.
  • Замедленность мышления.
  • Сужение круга интересов.

Выделяют 3 степени когнитивных нарушений:

  1. Легкая степень – минимальный когнитивный дефицит, пациент выполняет инструкции, ориентирован в месте и пространстве, контролирует свое поведение, но имеются нарушения концентрации внимания, запоминания нового материала, снижение умственной работоспособности.
  2. Средняя степень – может быть нарушена ориентация в месте, пространстве, умеренное снижение оперативной памяти, ошибается в выполнении двухэтапных инструкций.
  3. Тяжелая степень – деменция. Выраженные нарушения памяти, интеллекта, внимания, социальная дезадаптация.

Более тщательно таких пациентов обследует нейропсихолог и подбирает необходимые упражнения на тренировку памяти, мышления для конкретного пациента. При необходимости, могут назначаться противодементные препараты, требующие длительного приема.

Эмоционально-волевые нарушения – постинсультная депрессия

Нередко одним из последствий инсульта становится депрессия. Многие родственники больных считают эту проблему несущественной или отрицают ее наличие вовсе, для них гораздо важнее, чтобы восстановились движения, речь. Но такое отношение к данной проблеме влечет за собой последствия. Очень часто на фоне депрессии восстановление утраченных функций идет медленно, занятия становятся неэффективными. При депрессии снижается мотивация вплоть до ее полного отсутствия, усиливаются имеющиеся когнитивные нарушения, пациент не может и не хочет понимать задания, инструкции. Пациент становится адинамичным, заторможенным. При пассивном участии больного эффективность реабилитации минимальна.

Также может снижаться аппетит, но, если пациент не ест после инсульта, это ведет к нутритивному дефициту, что также осложняет процесс реабилитации.

Причиной постинсультной депрессии может быть, как поражение определенных зон головного мозга, так и осознание глубины проблемы при сохраненной критике.

В этой ситуации требуется не только помощь психолога, но и прием антидепрессантов. Курс лечения должен быть длительным не менее 6 месяцев.

Эрготерапия

Эрготерапия – это область физической реабилитации, которая помогает человеку в адаптации к условиям окружающей среды, также в восстановлении движений в верхних конечностях, путем работы со специальными тренажерами и игровыми заданиями (конструкторы, мозаики, «шнуровки»). Также задачей эрготерапевта является обучение утраченным бытовым навыкам.

Человек перенесший инсульт, имеющий недостаточную силу и объем движений в руке, ограничен в бытовых возможностях, что негативно влияет на качество его жизни. Поэтому восстановление функций верхней конечности, а особенно кисти, является одной из важнейших задач.

Эрготерапевт обучает навыку самостоятельного одевания, это возможно даже при полном отсутствии движений в одной руке. Также обучает приему пищи, адаптируются столовые приборы, посуда для таких больных. Обучаются повседневным гигиеническим навыкам – умавание, бритье, чистка зубов. Пользование привычными предметами также требует внимания – мобильный телефон, ручка (обучение письму, тренировка почерка), утюг, пульт дистанционного управления. Обучение ведется с учетом возможностей каждого пациента. Эрготерапия позволяет больному адаптироваться к условиям окружающей среды с учетом имеющегося неврологического дефицита, что позволяет снизить зависимость от окружающих и улучшить качество жизни.

Болевой синдром

Иногда можно столкнуться с жалобой на то, что после инсульта болит парализованная рука или болит парализованная нога. Боль может быть, как центрального происхождения, так и вследствие формирования контрактур. Если в первом случае могут помочь только определенного рода препараты, назначаемые врачом, то формирование контрактур можно предотвратить ранним началом ЛФК. Если же контрактуры начали формироваться, то необходимо продолжать лечебную физкультуру или начать, если по каким-то причинам ЛФК не было начато ранее. В свободное от упражнений время сам пациент или его родственники могут пассивно производить движения в суставах, где формируется контрактура, это позволит скорее избавиться от нее.

Как восстановиться после инсульта в домашних условиях

В начале данного абзаца хочется сразу обратить внимание на то, что полного или значимого восстановления только в домашних условиях невозможно!

Восстановление утраченных функций в результате инсульта возможно только в условиях стационара, где с пациентом будет работать множество специалистов.

Все возможности реабилитационного лечения необходимо использовать. Только врач может определить наличие реабилитационного потенциала и точки приложения работы.

Nach Beendigung aller Behandlungsmöglichkeiten kehrt der Patient nach Hause zurück, leider erfolgt die Genesung nicht immer vollständig, außerdem besteht fast immer ein Mangel.

In dieser Situation und Sie müssen über die Möglichkeiten der häuslichen Pflege sprechen.

  • Bei Verletzungen der motorischen Funktionen besteht die Aufgabe der Angehörigen darin, den Patienten so lange wie möglich zu aktivieren, ihn nicht lange hinlegen zu lassen, möglichst lange auf einem Stuhl zu sitzen, Übungen zu machen und wenn möglich zu gehen - so weit es der Patient kann.
  • Im Falle von Sprachstörungen, um die Aufgaben eines Sprachtherapeuten zu erfüllen (eine Reihe von Übungen sollte nach Hause ausgegeben werden), um den Unterricht mit einem Sprachtherapeuten ambulant fortzusetzen.
  • Sehr wichtig ist auch die Vorbeugung verschiedener Komplikationen, die bei bettlägerigen Patienten auftreten können, wie Wundliegen, Lungenentzündung, Mangelernährung, Verstopfung. Für die Prävention von Dekubitus verwenden Sie spezielle Matratzen, oder drehen Sie den Patienten alle 2 Stunden und die maximal mögliche Aktivierung.
  • Zur Vorbeugung von Lungenentzündung - Einhaltung der empfohlenen Konsistenz von Speisen mit anhaltenden Schluckstörungen und mit normaler Schluckfunktion - Atemübungen und Perkussionsmassage der Brust.
  • Die Mahlzeiten sollten vollständig und abwechslungsreich sein, jedoch bestimmten Einschränkungen unterliegen (reduzierter Salzgehalt in Lebensmitteln, tierischen Fetten usw.).
  • Zur Verhinderung von Verstopfung können Abführmittel verwendet werden.

Die Angehörigen müssen auch besonders auf die Einhaltung der Empfehlungen des Arztes zur Einnahme von Medikamenten achten, auch zur Vorbeugung eines wiederkehrenden Schlaganfalls. Solche Medikamente müssen in genau festgelegten Dosen, ständig, ohne Sprünge genommen werden. Kann der Patient dies nicht selbst bewältigen, sollten die Angehörigen die rechtzeitige Einnahme von Medikamenten sicherstellen.

Abschließend möchte ich sagen, dass in der modernen Medizin viel Aufmerksamkeit auf die Probleme des Schlaganfalls und der damit verbundenen Erholung gelegt wird. Die Möglichkeiten der Neurorehabilitation sind groß, aber es lohnt sich daran zu erinnern, dass vieles vom Zustand des Patienten, seinen Komorbiditäten, dem Ausmaß der Hirnschädigung abhängt, so dass sich viele Patienten nicht vollständig erholen, sondern jede Möglichkeit einer Rehabilitationsbehandlung genutzt werden muss.

Kommentar

Ihre E-Mail wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet